Tipps zur Aufbereitung einer alkus® Schalungsplatte bei höheren Sichtbetonanforderungen 

Die alkus® Vollkunststoffplatte ist auch für Betonoberflächen mit hohen gestalterischen Sichtbetonanforderungen geeignet. Vor dem ersten Betoniereinsatz sollte sie vorbehandelt werden, damit die gewünschte Sichtbetonqualität gelingt. Wir empfehlen einen Mock-up beziehungsweise Testbetonagen zu machen, um die Oberflächenqualität mit alkus, Architekten, Baumeister, Schalungshersteller und Betonlieferanten zu bewerten und gemeinsam eine Wunschoberfläche zu definieren. Dies ist wichtig, um auf alle Wünsche in Bezug auf das Endergebnis eingehen zu können. 

Nachstehend finden Sie Tipps wie die alkus® Platte bestmöglich für diese Einsätze vorzubereiten ist. 

Das wird benötigt 

  • Druckluftreiniger oder Besen 
  • Schwamborn Rotationsreiniger mit Zusatzgewicht und 320er Gitterschleifscheibe 
  • Sauberer Wasserschieber 
  • Drucksprühgerät mit Edelstahldüse 
  • Schalöl (Trennmittel) 
  • Hochdruckreiniger, bestenfalls mit Rotationsdüse 

So wird die alkus® für den Sichtbeton-Einsatz vorbehandelt 

Die alkus® Schalungsplatte wird zunächst von Verunreinigungen wie Spänen oder anderen Verschmutzungen gereinigt – falls vorhanden mit einem Druckluftreiniger, alternativ kann auch ein Besen genutzt werden. Danach kommt der Schwamborn Rotationsreiniger mit einem Zusatzgewicht und 320er Gitterschleifscheibe zum Einsatz. Die Oberfläche der alkus® sollte damit mehrfach längs und quer unter permanenter Wasserzufuhr behandelt werden. Die Wasserreste werden anschließend mit einem sauberen Wasserschieber abgezogen. 

Auf die vollständig trockene Oberfläche wird nun mit Hilfe eines Drucksprühgerätes mit Edelstahldüse und einem Betriebsdruck von mindestens 6 bar ein leichter Sprühnebel Schalöl aufgetragen. Danach ist die alkus® Schalungsplatte schon bereit für die Betonage. Sie sollte nun nicht mehr über längere Zeit gelagert werden, da sich sonst Staub und andere Schmutzpartikel auf der Oberfläche sammeln können. Wurde eine zu große Menge Schalöl aufgebracht, kann das überflüssige Öl mit dem Wasserschieber gleichmäßig und in eine Richtung abgezogen werden. Dabei müssen Streifen auf der Oberfläche vermieden werden.  

So wird die alkus® nach der Betonage gereinigt 

Beim Ausschalen muss darauf geachtet werden, dass die Oberfläche der alkus® Vollkunststoffplatte nicht verkratzt oder auf andere Weise beschädigt wird – beim Hochziehen mit dem Kran ist deshalb Abstand einzuhalten. Betonreste auf der Schalhaut sollten bei der Sichtbeton-Anwendung nicht mit dem Betonschaber entfernt werden. Geeignet ist ein Hochdruckreiniger, bestenfalls mit Rotationsdüse. Die Betonreste auf der alkus® Schalungsplatte werden mit dem Hochdruckreiniger bei maximal 1.000 bar Druck entfernt. Dabei müssen Düse und Druck aufeinander abgestimmt sein. Nach jedem Ausschalen sollte die Schalhaut nochmals gereinigt und vorbehandelt werden.   

Wichtig  

  • Die alkus® muss bei der Aufbereitung für die Sichtbeton-Anwendung sorgfältig und behutsam behandelt werden, da sonst Kratzer auf der Oberfläche auftreten können, die anschließend im Betonbild sichtbar sind, etwa Bleistift- oder Schuhabdrücke. 
  • Die Schalhaut ist entscheidend für die Herstellung einer guten Sichtbetonoberfläche. Einen erheblichen Einfluss haben aber beispielsweise auch die Betonrezeptur, das verwendete Schalöl und der Schalölauftrag.

 

Haben Sie Fragen zur Aufbereitung der alkus® Vollkunststoffplatte für Sichtbeton-Anwendungen? Wir stehen Ihnen gerne beratend zur Seite! 

Diese Empfehlung soll als Leitfaden fungieren, ist aber keine Garantie für ein perfektes Endergebnis. Wir möchten darauf hinweisen, dass außer der Platte auch andere Einflussfaktoren zu beachten sind, die essenziell sind, um das gewünschte Ergebnis zu erreichen. 

 

Mit der alkus® Schalhaut können Betonoberflächen in Sichtbetonqualität erstellt werden…
Mit der alkus® Schalhaut können Betonoberflächen in Sichtbetonqualität erstellt werden…
… wie hier für das Büro- und Gewerbegebäude Tic Tric Trac in Zürich.
… wie hier für das Büro- und Gewerbegebäude Tic Tric Trac in Zürich.